Ich liebe Bücher, lesen und – natürlich Segelbücher lesen und … Segeln, klar! 🙂

Viele haben sicher auch Stephan Bodens Bücher wie Digger Hamburg : kleiner segeln, größer leben,
Ostsee-Roulette : Digger Hamburg und Polly wieder unterwegs oder EinHundSegeln gelesen, seine Ostsee-Segelabenteuer miterlebt und verschlungen.

Und natürlich in den letzten Jahren mitbekommen, wie er mit an der Entwicklung eines neuen, modernen Segelbootes namens Bente mitarbeitete, das längst erfolgreich und beliebt auf dem Markt ist, als auch inzwischen sogar schon eine größere Schwester bekam.

Einhandsegeln Buch Diesmal kommt meine Empfehlung für das jüngste, 2006er Buch Einhandsegeln, in dem neben sehr vielen, sehr guten, großformatigen Fotos (auch von und auf der Bente) durch einen offenen, pragmatischen, seglerische Probleme effizient lösenden, den Weg detailliert, vortrefflich beschreibenden Text – auch und gerade unter Einsatz neuer und einfacherer Mittel & Technik als die der traditionellen Art, samt immer wieder frank und frei die eigenen Erlebnisse der Miß-/ & Erfolge seiner eigenen seglerischen Entwicklung im Einhandsegeln beschreibend – einem richtig viel Spaß bereitet wird und man sich so einiges abgucken mag! (Man möchte noch viel mehr davon!)

Habe aus diesem Buch eine Menge einzelner, überzeugender Lösungen für die Umsetzung in die To-Do-Liste für mein künftig besseres Einhand-Segelboot übernommen!

Stephan schreibt u. v. A. den Leitsatz:

Einhandtauglichkeit bedeutet für mich, dass dem Skipper jedes Manöver so einfach wie möglich gemacht wird. Ich möchte mich auf die wichtigen Abläufe konzentrieren und keine unnötigen Dinge machen. …

Wer also nicht erst seit gestern auch so denkt und weiß, der schließt sich der Überschrift von Kapitel 01 sicher von Herzen an: Einhandsegeln kann süchtig machen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.