Den Wind im Gepäck - Cover VerlagsabbildungWie bereits in „Wer Meer hat, braucht weniger Über den Rückzug auf ein altes Segelboot“ schreibt Marc Bielefeld in seinem neuen Buch „Den Wind im Gepäck“ über Segelboote, die für ihn das Vehikel der Freiheit sind. Er berichtet von ganz unterschiedlichen Menschen, die kreativ und mutig außerhalb der hemmungslosen Konsumgesellschaft leben.

Das Schlüsselwort dazu lautet „Reduktion“ und nirgends kann man das besser, und angenehmer, leben als eben an Bord eines einfachen Segelbootes (literaturboot)

Das große Glück der Reduktion! Weniger ist mehr und führt letztendlich zu Glück und Ruhe! Ein großartiges Buch über das Segeln und das Leben!
Edelstella

Wiederum sehr empfehlenswert!

PS: Ein literarisches Highlight: „ „Der Eimer“

Leseprobe: Den Wind im Gepäck


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Fahrtensegeln

Das Meer der toten Schiffe

… wieder eine Buchempfehlung – nein, diesmal ohne Segel! Aber, sauinteressant, für den der was über Westafrika, Globalisierung und Frachtschifffahrt wissen will … Und trotzdem abenteuerlich, und ja, auch poetisch. Das Meer der toten Schiffe Weiterlesen …

Fahrtensegeln

Umrunden Sie mal Süd-Europa, etappenweise!

… nun, hier mehr den südlichen Teil, speziell um / von Italien bis nach Griechenland … – Eine wunderbare Idee, von Egmont M. Friedl über 10 Jahren kontinuierlich fort- und umgesetzt, und in wahrlich ungewöhnlichen, Weiterlesen …

Gedanken

Blattbootrennen

Foto: © B.M. 2015 und hier noch ein schöner Textausschnitt zum Herbst, geschrieben von Harriet Wolff, ausgeliehen aus der taz ( © Harriet Wolff „Blattbootrennen“ – Herbstliches – Berliner Szenen – © taz 46.KW 2015) Weiterlesen …